Der richtige Start in die Karriere als Schriftsteller

Es gibt unzählige Möglichkeiten, um sich auf einen Karriereweg als Schriftsteller zu begeben. Zum Beispiel können Sie sich als Blogger oder auch als Journalist versuchen. Bleibt nur die Frage, wie Sie bestmöglichst in eine Karriere als Schriftsteller starten? 

Nun, egal welchen Weg Sie als Texter einschlagen möchten, die Ansätze sind stets die Gleichen. Am Ende des Tages müssen Sie nur Ihre Schreibfähigkeiten unter Beweis stellen und Ihrem Arbeitgeber zeigen, dass Sie an der nötigen Erfahrung in Ihrem Fach verfügen. In diesem Artikel finden Sie heraus, wie Ihnen ein erfolgreicher Start in die Karriere als Texter glückt. 

Lesen, lesen, lesen

Zu aller Erst – und wie sollte es anders sein – kann es einen künftigen Schriftsteller nicht schaden, dass ein oder andere Buch gelesen zu haben. Denn mit dem Lesen geht stets das Lernen von etwas Neuem einher. Ob nun eine anständige Begrüßungsfloskel oder gar nette Phrasen über das Wetter einem im Kopf bleiben, das Vokabular sowie die Wortgewandtheit verbessern sich beim Lesen kontinuierlich. 

Doch so viel man sich auch merken mag, umso mehr vergisst man schließlich wieder. Aus diesem Grund sollte man sich Phrasen und Redewendungen, die einem gefallen, möglichst oft notieren und versuchen, diese mit dem eigenen Schreibstil zu kombinieren. Dadurch lernt man nicht nur von verschiedenen Autoren, sondern kreiert auch langsam aber sicher einen eigenen, einzigartigen Schreibstil. 

Nehmen Sie Stift und Papier in die Hand

Natürlich ist Lesen eine gute Angewohnheit. Jedoch wird aus Ihnen niemals ein Texter oder Journalist, wenn lesen das einzige ist, was Sie unternehmen. Deswegen wird es für Sie eines Tages Zeit, das Buch bei Seite zu legen und selbst Stift und Papier in die Hand zu nehmen. 

Dabei ist es stets von Vorteil, mit dem Schreiben von Kurzgeschichten zu beginnen. Versuchen Sie nichts zu übereilen und lassen Sie sich Zeit beim Schreiben. Denn einen Roman zu schreiben, benötigt oft viel Zeit und Erfahrung. Dies kann von Person zu Person variieren. Wenn Sie sich bereit für diesen Schritt fühlen, sollten Sie sich von nichts und niemanden abhalten lassen. 

Als nächstes sollten Sie sich Ziele setzen. Zum Beispiel könnten Sie 500 Wörter pro Tag schreiben, wodurch Sie eventuell bereits am Ende der Woche eine Kurzgeschichte vollendet haben könnten. Nachdem Sie Ihre Arbeit beendet haben, teilen Sie diese mit jemanden und nutzen Sie die Möglichkeit, Feedback zu bekommen und sich dadurch zu verbessern. Geben Sie es Ihren Bekannten und fragen Sie nach Ihren Meinungen – sie werden sicherlich 10 Minuten ihrer Zeit für Ihre Geschichten entbehren können. Eventuell kennen Sie sogar jemanden, der bereits Erfahrung im Schreiben gesammelt hat. Auch mithilfe von verschiedenen Social Media Kanälen können Sie konstruktives Feedback erlangen und davon lernen. Denn Fehler in Ihren Texten sehen nicht nur schlecht aus, sondern können auch als äußerst peinlich empfunden werden. 

Haben Sie letztendlich einige Texte verfasst, wird es Zeit, die getätigte Arbeit selbst nochmals zu begutachten. Dabei werden Sie schnell erkennen, welchen Fortschritt Sie in der letzten Zeit zurückgelegt haben. Verfügen Sie noch über keine Erfahrung als Texter, können diese Texte – welche Ihnen anfangs nutzlos erscheinen – als Nachweis für Ihre Schreibfähigkeiten sowie Erfahrung in der Branche genutzt werden. Ihr Arbeitgeber wird sich bestimmt Ihr LinkedIn-Profil sowie Ihren Blog ansehen, durch Ihr Portfolio kann dieser Ihre Schreibfähigkeiten sowie Ihren Verbesserungsprozess feststellen. Auch die Fähigkeit zur Selbstverbesserung wird bei den Arbeitgebern stets hoch angesehen. 

Konzentrieren Sie sich aufs Studium

Eine gute akademische Leistung abzuliefern, kann Ihnen einen immensen Vorsprung bei der Jobsuche verschaffen, da das Schreiben oft kritisches sowie analytisches Denken erfordert. Gute Noten zeigen jedoch nicht nur, dass Sie einen soliden akademischen Hintergrund haben, sondern auch, dass Sie wertvolle Erfahrungen in Ihren Lese-, Schreib- und sogar Kommunikationsfähigkeiten gesammelt haben. 

Photo by YoungCapital 

Leisten Sie Freiwilligenarbeit

Geld ist wichtig, allerdings werden Sie dieses nicht ohne der gewissen Erfahrung verdienen können. Niemand wird Sie ohne jegliche Berufserfahrung als Journalist oder Schriftsteller einstellen, außer es handelt sich um ein Praktikum oder etwa um Freiwilligenarbeit. 

Freiwilligenarbeit nimmt natürlich Ihre Zeit und Energie in Anspruch, jedoch bedeutet dies nicht, dass es sich um eine Zeitverschwendung handelt. Freiwilligenarbeit verschafft Ihnen nicht nur eine gewisse Berufserfahrung, sie erweitert zudem auch Ihr Netzwerk, welches Ihnen später bei der Jobsuche bestimmt weiterhelfen wird. Wenn Sie Ihren Artikeln genügend Zeit widmen, werden sie eventuell sogar veröffentlicht, was auch Ihren zukünftigen Arbeitgeber beeindrucken könnte. 

Zudem sollten Sie nicht für das Geld, sondern Ihretwillen Texte verfassen. Empfinden Sie jede Minute, in der Sie kein Geld mit Ihren Texte verdienen, als Zeitverschwendung, ist wahrscheinlich eine Karriere als Texter nicht das Richtige für Sie. 

Begeben Sie sich auf Jobsuche

Zu guter Letzt wird es Zeit, sich endlich auf die Suche nach einem Job bzw. einem Praktikum zu begeben. Dies ist zwar der letzte Schritt vom Anfang Ihrer Karriere, jedoch hat es dieser in sich. Wie Ihnen vermutlich bewusst ist, kann die Arbeitswelt sehr hart sein. Es tummeln sich unzählige Mitbewerber am Arbeitsmarkt und man versucht vergebens, aus der Masse hervor zu stechen. Genau dafür ist es notwendig, den Lebenslauf mit den gewissen Fähigkeiten sowie der erforderlichen Erfahrung zu zieren. 

Kurzgefasst, versuchen Sie so viele Erfahrungen wie möglich, bereits neben dem Studium zu sammeln, vergessen Sie aber nicht, sich auf das Studium zu konzentrieren, um die benötigten Fähigkeiten sowie guten Noten zu erlangen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, die Balance zwischen dem Schreiben und dem Studium zu halten. 

Anfangs kann es hart sein – doch früher oder später, werden sich Ihre Mühen bezahlt machen. Und glauben Sie mir, für einen erfolgreichen Start in die Karriere als Texter, nimmt man diese Mühen gerne in Kauf! 

Ähnliche Artikel
Egal, ob in der Uni, auf der Arbeit oder im Alltag: Leistungsfähigkeit und Konzentration werden
Jeder Studierende kommt im Laufe seiner Studienjahre mit wissenschaftlichem Arbeiten in Berührung. Manch einer schon
Viele Blogger und Homepagebetreiber laden regelmäßig Sachtexte auf ihre Seiten, die zu den Sparten ihres